BigMat stattet sich mit Gabelstaplern von Hyundai Material Handling aus 

Großer Elektro-Gabelstapler

BigMat ist ein bekanntes Netz unabhängiger Baustoffgroßhändler, die gewerblichen und privaten Kunden ein umfangreiches Sortiment an Baumaterial bieten. In Frankreich zählt das Netz mehrere hundert Verkaufsstellen. Ein Teil der Region Midi-Pyrénées wird von BigMat Camozzi vertreten, dessen Eigentümer Jean-Pierre Camozzi ist. Hier stellen wir die Niederlassung Auch vor, die gerade drei elektrische Gabelstapler vom Typ 30BH-9 erworben hat. 

BigMat ist in mehreren Ländern Europas präsent und vertreibt ein umfangreiches Sortiment an Baustoffen. In Frankreich umfasst das Netz 283 unabhängige Verkaufsstellen. In der Region Mittlere Pyrenäen unterhält BigMat Camozzi 10 Verkaufsfilialen: 3 in Haute-Garonne, 4 in Gers, 1 in Tarn-et-Garonne und 2 in Tarn.

„Wir haben auch zwei Beton-Lager in Auch und Fleurance in Gers. Die Firma hatte ihren Sitz erst in Fleurance, das rund 20 km von der Filiale in Auch, in der wir uns gerade befinden, entfernt liegt“,

erklärt Lionel Marconato, Branch Manager in Auch, und früherer Branch Manager in Fleurance (bis 2017). Der 1939 von Pierre Camozzi, dem Großvater des aktuellen Vorstands Jean-Pierre Camozzi, gegründete Familienbetrieb hat einen Umsatz von 45 Mio. Euro und beschäftigt 170 Mitarbeiter in den verschiedenen Niederlassungen. In der neuen, erst 2015 eröffneten Niederlassung in Auch sind etwa 30 Mitarbeiter beschäftigt.


Drei elektrische Gabelstapler 30BH-9 von Hyundai Material Handling

BigMat Camozzi bietet seinen Kunden ein umfangreiches Angebot in den Bereichen Rohbauarbeiten, Fliesen- und Plattenarbeiten, Werkzeugausrüstung, Schreinereibedarf, Isolierung, Schwimmbäder und Küchen. Zum Transportieren, Laden, Abladen und Lagern der meist auf Paletten gelieferten Waren setzt das Unternehmen Gabelstapler ein. Insgesamt besitzt die Firma 40 Gabelstapler, darunter acht von Hyundai Material Handling in der Niederlassung Auch.

Aus ökologischen Gründen und für den Komfort seiner Mitarbeiter war es Jean-Pierre Camozzi ein Anliegen, die Gabelstapler durch elektrische Modelle zu ersetzen. BigMat Camozzi wendete sich an den Händler Delagnes Manutention, einem jahrelangen Geschäftspartner, um drei elektrische Gabelstapler des Modells 30BH-9 von Hyundai Material Handling zu erwerben.

„Wir haben rund zehn Jahre mit BigMat Camozzi zusammengearbeitet“,

sagte Marcel Leite, Co-Director von Delagnes Manutention und Händler für Hyundai Material Handling.


Gesteigerter Komfort für die Bediener dank Elektroantrieb

BigMat Camozzi setzt sich seit mehreren Jahren dafür ein, die Arbeitsbedingungen seiner Mitarbeiter zu verbessern.

„Das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Elektrische Gabelstapler bedeuten weniger Staub, sind wesentlich leiser und bieten höheren Komfort für unsere Mitarbeiter, die komplette Arbeitstage auf ihren Gabelstaplern verbringen“,

erklärte Communications Manager Sandrine Dumas.

„Außerdem benötigen die elektrischen Gabelstapler weniger Wartung und wir sparen Kraftstoff“, fügt Sandrine Dumas hinzu.
Für den Standort Auch benötigte das Unternehmen robuste, zuverlässige Gabelstapler, weil die Maschinen täglich viele Stunden eingesetzt werden. Auch eine große Tragfähigkeit, gute Wendigkeit und Leichtgängigkeit waren entscheidende Kriterien. Das Modell 30BH-9 erfüllt alle Anforderungen optimal.

Der Elektro-Gabelstapler 30BH-9 von Hyundai Material Handling hat in fahrbereitem Zustand ein Gewicht von 5 t und eine Tragfähigkeit von 3 t. Er bietet hohen Bediener-Komfort, weil die Kabine weiträumiger ausgelegt ist, ein breiteres Sichtfeld und mehr Annehmlichkeit bietet. Die Positionen der Gas- und Bremspedale wurden ebenfalls ergonomisch optimiert. Die ideale Anordnung der Komponenten ermöglicht zudem leichten Zugang und einfachere Wartung.
Bei BigMat Camozzi sind alle von der Effizienz dieser Gabelstapler überzeugt, insbesondere Christophe Derrey, Fuhrparkleiter.

 

„Ich habe bisher immer Gabelstapler mit Verbrennungsmotor bedient. Der Unterschied zu den elektrischen Modellen ist überwältigend. Komfort, leichte Handhabung - er greift wesentlich fester, ist leise, bewältigt seine Aufgaben... Heute würde ich ihn für nichts auf der Welt eintauschen wollen und mir mit Sicherheit keinen Diesel mehr zulegen“,

erklärte er.

 

„Zuvor hatte ich oft Kopfschmerzen von dem Lärm und Staub, seitdem aber nicht mehr“, fügte er hinzu. „Und dank des Elektroantriebs gibt es keine Rückwirkungen mehr, was wirklich angenehm ist, wenn man 8 Stunden auf dem Gabelstapler verbringt. Paletten aus einer Höhe von 6 m laden ist mit diesen Modellen dank des senkrechten Masts viel bequemer. Auch die Eingewöhnung an die Maschine verlief sehr schnell – nahezu sofort.“

Die Batterie, die auf ungefähr 1.200 Zyklen ausgelegt ist, lädt Christophe Derrey dennoch lieber alle zwei Tage, um sie weniger zu belasten und eine optimale Lebensdauer zu gewährleisten. Schließlich

„ist die Wartung viel einfacher, weil man keine Flüssigkeiten abzulassen braucht“.