Europas größtes Sägewerk hat 25 Großgabelstapler von Hyundai im Einsatz 

Hyundai 70D-9 mit zwei Stapeln Bau-Schwerholz auf seinem Weg zur HGV-Verladestelle.
Die in Plößberg ansässige und 1.400 Mitarbeiter zählende Ziegler-Gruppe betreibt Europas größtes Sägewerk auf einer Fläche von 42 Hektar und produziert
2 Millionen FIM Holz. Das Bauholz wird in alle Welt exportiert. Zu den hundert Maschinen des Unternehmens gehören auch 25 Hyundai-Gabelstapler mit 7 und 8 Tonnen Tragkraft und jährlichen Betriebszeiten von bis zu 7.000 Stunden.

Stefan Ziegler hat innerhalb weniger Jahre die Firma seines Vaters zu einem der effizientesten Lieferanten in der Holzverarbeitungsindustrie gemacht. Neben dem Holz gehören zur Ziegler-Gruppe auch in die Sparten Fertighausbau, Maschinenbau, Spedition (mit eigener Station in Wiesau) und der Geschenkartikelhersteller Eurosand.

Der Vorarbeiter der Werkstatt verwaltet den riesigen Maschinenpark, der aus
100 Gabelstaplern mit 3 bis 12 Tonnen Tragkraft an sechs Standorten besteht. In Plößberg befinden sich 46 Maschinen, einschließlich der 25 von Hyundai, im Einsatz. Sie werden für das Verladen von Schnittholz, den Abtransport von den Fertigungslinien und das Beschicken der Trockenöfen in der riesigen Anlage in Plößberg
bei Weiden genutzt.

„Sie können sehen, dass Hyundai vom Schiffbau kommt“, sagte der erfahrene Werkstattleiter,“ denn wir haben keine Probleme mit den Rahmen und Hubmasten. Die HCE-Gabelstapler 70D-9 (7 t/600 mm LSP) und 80D-9 (8 t/600 mm LSP) werden ununterbrochen von Fahrern genutzt, die in drei Schichten arbeiten. Alle Stapler sind mit 75-kW-QSF 3.8-Cummins-Dieselmotoren mit selektiver katalytischer Reduktion (SKR) und Abgasreinigungssystem für die Abgasrückführung (AGR) ausgerüstet. Für diese Motoren werden ZF-Getriebe mit drei Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang verwendet. Die Frontgabelstapler erreichen 25 km/h mit Ladung und können lange Rampen leicht bewältigen; sie haben sich während ihres anspruchsvollen Drei-Schicht-Betriebs als äußerst robust erwiesen. Alle 70D-9/80D-9 von Hyundai haben einen Duplexmast für einen Vertikalhub von 4.500 mm. Der Seitenverschub/Feineinsteller gehört bei Hyundai zur Serienausstattung. Zum Schutz vor herabfallendem Holz hat Ziegler Sicherheitsgitter an die Hubmasten angebaut. Der 8-Tonner von Hyundai mit seinen größeren 9.00 R20- anstelle der 8.25-15-Reifen
besticht durch seine exzellente Geschmeidigkeit und größere Bodenfreiheit.

Der Werkstatt-Vorarbeiter empfiehlt Hyundai wegen des hervorragenden Ersatzteil-Service. „Teile, die vor 15.30 Uhr bestellt werden, sind faktisch am nächsten Morgen bei uns in Plößberg. Ich kann auch bestätigen, dass die Wartungskosten der gelben Stapler aus Südkorea nur minimal sind. Selbst für das Wechseln der Teile wird nur wenig Zeit benötigt. Wenn es Probleme gibt, dann sind diese nicht bei Hyundai angesiedelt. Andrè Germeck, unser Vertriebsleiter von Hyundai, erstellt ein „Service-Bulletin“, und die Hersteller kümmern sich um die Reparatur. Alles geht sehr einfach“.

Zu den Standardmerkmalen der modernen Diesel-Stapler gehören:

• Cummins-Motor QSF 3.8 mit 75 KW
• Kompaktgröße (Gesamtlänge bis Gabelträger nur 3.666 mm, Radstand 2.300 mm)
• Kippbare Kabine mit Klimaanlage und hochwertigem Deluxe-Sitz
• Automatische Anzeige für verschmutzten Luftfilter
• LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera
• Leichte Erreichbarkeit der Wartungspunkte (Diesel, Öl, Bremsflüssigkeit, Motorkühlmittel) vom Boden aus
• Kipp-, Fahr- und Hubsperre (verhindert versehentliches Bewegen des Hubmasts,
der Gabel und des Gabelstaplers, wenn sich der Fahrer nicht auf seinem Sitz befindet)
• Unterbodenschutz (optional)
• Standard-Schmierstellen (bei Ziegler mit einer Bekamax-Zentralschmieranlage verbunden)